Böckingen: Christian Spörer

Beruf:
Kriminalhauptkommissar
bei der Kriminalpolizei beim
Polizeipräsidium Heilbronn

„Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes.
Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist…“
-Winston Churchill-

Persönliches:
Geboren am 5. Juni 1968 in Eppingen.
Wohnhaft in Heilbronn-Böckingen.
1 Sohn, Maximilian 17 Jahre.
Mitglied beim Förderverein Mönchseegymnasium Heilbronn.
Aktiver Fußballer beim VfB Eppingen (Jugend) und SV Massenbachhausen.
Begeisterter Skifahrer und regelmäßiger Zuschauer der Ringer „Red Devills“ und des Heilbronner Eishockeyclubs.

Berufliche Biografie:
1987                   Einstellung bei der Polizei Baden Württemberg
1988 - 1991            Ausbildung an den Standorten Biberach a. d. Riß, Göppingen, Freiburg 
                         i. Breisgau  und  Bruchsal
1991 - 1993            Verwendung bei der Schutzpolizei beim Polizeirevier Kornwestheim und 
dem Polizeiposten Asperg
1993                   Wechsel zur Kriminalpolizei Ludwigsburg/Lehrgang in Freiburg i. Breisgau
1993 - 1998            Dezernat Raub, Erpressung, Wohnungseinbruch
1998 - 2004            Dezernat Banden-/und organisierte Kriminalität
2004 - 2008            Studium zum Diplom Verwaltungswirt in Villingen-Schwenningen
2008                   Wechsel zum Polizeipräsidium Heilbronn
2008 - 2010            Banden-/und organisierte Kriminalität
2010 - 2018            Kapitalverbrechen (Tötungsdelikte, Brandstiftung…)
2018 bis heute         Banden-/und organisierte Kriminalität u.a. Hauptsachbearbeiter für das 
                         Phänomen  „Falsche Polizeibeamte“

Das liegt mir besonders am Herzen:
Das Gefühl der Sicherheit in unserem Heilbronn.

Als Polizeibeamter in Heilbronn kann ich behaupten, wo es Brennpunkte gibt und Lösungsansätze 
benennen.

Bezahlbarer Wohnraum für Jedermann.

Anhand vieler beruflicher Vernehmungen kann ich bedauerlicherweise vermehrt immer wieder fest-
stellen, mit wie wenig Geld Familien ihren Lebensunterhalt bestreiten und immer höhere Mieten 
in Heilbronn bezahlen sollen. Der öffentliche Nahverkehr muss kundenfreundlicher-/orientierter
ausgebaut werden um auch die Innenstadt zu entlasten.